Rabattaktionen, mit denen Kfz-Versicherer in der Wechselsaison werben, bringen oft nur kleine Spareffekte. Wirksamer ist ein kluger Umgang mit den sogenannten Tarifmerkmalen.

„Wer bei der Kfz-Versicherung sparen will, ohne Leistung einzubüßen, sollte die Schadenfreiheitsklasse, das Nutzeralter oder Typklasse beachten“, rät Versicherungsmathematiker Onnen Siems von der Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss.

Schadenfreiheitsklasse

„Fahranfänger sollten dringend auf die Ersteinstufung der Schadenfreiheitsklasse achten“, sagt Siems. Einige Versicherer stufen Anfänger in die sehr teure Stufe 0 - andere in die deutlich günstigeren Stufen ½ oder 1. Die Schadenfreiheitsklasse „belohnt“ vorsichtiges Fahren. Mit jedem unfallfrei gefahrenem Jahr steigt die Stufe – und die Versicherungsprämie sinkt. „Zwischen Stufe 0 und 1 können mehrere hundert Euro Unterschied in der Jahresprämie liegen“, erklärt Siems. "Rette dir Omas Freiheitsstufe" lautet ein anderer Spartipp. Die Prämie kann deutlich sinken, wenn Schadenfreiheitsrabatte übertragen werden - von der Oma auf den Enkel oder Ehemann auf Ehefrau, wenn diese z.B. Witwe wird.

Nutzeralter

Mitfahren lassen“: Eltern können den Wagen ihres Kindes auf sich anmelden und ihr Kind dann mitfahren lassen. Fahranfänger können damit bei einigen Versicherern sogar auf Schadenfreiheitsstufe 2 gelangen, zudem ist das Alter der Eltern deutlich günstiger als das des Fahranfängers unter 25 Jahren. Die Höhe der Zuschläge für junge Fahrer variieren deutlich zwischen den Anbietern. Ein Vergleich zahlt sich bei jungen Fahranfängern besonders aus!

Typklasse (Wahl des Automodells)

„Deutliches Sparpotenzial haben ähnliche Neuwagen in billigerer Typklasse“, sagt Siems. Z.B. kann eine Mercedes GLE-Klasse (vormals M-Klasse) mit einer Vollkaskotypklasse 27 deutlich billiger sein als ein vergleichbarer Range Rover mit der Typklasse 34! Ein weiterer Tipp bezieht sich auf Oldtimer. Da es bei KH um Schäden geht, die man anderen zufügt, ist eine naheliegende Erklärung das Liebhabertum. Wer einen nostalgischen Wagen besitzt, fährt besonders umsichtig und nutzt vor allem das Fahrzeug meist nicht im Alltag und nur bei schönem Wetter.

Hintergrund: Wie Versicherer Tarifmerkmale gewichten

Presseanfragen richten Sie bitte an
Thilo Guschas
Telefon +49 (0)221 42053-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meyerthole Siems Kohlruss

Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) wurde 1998 in Köln als erste deutsche aktuarielle Beratungsgesellschaft gegründet und begleitet Versicherungsunternehmen bei strategischen Entscheidungen und operativen Prozessen. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in Datenpools, Tarifierung, Reservebewertung, Rückversicherung und Solvency II.

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung des Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Infos Ok Ablehnen