haemmerle-consulting, vom 16. Juni 2016

In ihrem Pressespiegel schreibt haemmerle-consulting: „Die Tiefs ‚Elvira‘ und ‚Friederike‘ haben einen versicherten Marktschaden von etwa 600 bis 800 Mio. Euro verursacht. Zu dieser Schätzung kommt die aktuarielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) aus Köln. "Dabei fällt der versicherte Schaden regional verschieden aus. Der Schadenschwerpunkt liegt mit geschätzten 250 bis 300 Mio. Euro in Baden-Württemberg", sagt MSK-Geschäftsführer Onnen Siems.“

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung des Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Infos Ok Ablehnen