schulungenSchulungen

 

„Schulungen nach Maß“: nach diesem Grundsatz bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) Weiterbildungen für eine Vielzahl aktuarieller Themen aus dem Bereich der Schaden- und Unfallversicherung an.

Gestützt auf langjährige aktuarielle Expertise bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) Schulungen, die Sie auf relevante aktuarielle Themen vorbereiten und effektive Best-Practice-Ansätze vermitteln.

Das Format der angebotenen Schulungen wird individuell abgestimmt. So sind mehrtägige Hospitationen bei uns vor Ort, umfangreiche Schulungen in Ihren Räumlichkeiten oder auch kompakte Schulungen in Form von Videokonferenzen denkbar. Ziel ist es, Sie für aktuarielle Tätigkeiten vorzubereiten, Wissen aufzufrischen und versicherungsmathematisches Know-how zu transferieren. 

Die Schulungen richten sich an folgende Zielgruppen:

  • Berufsanfänger:innen im Aktuariat: Hier bietet sich eine Hospitation an, die eine vollumfängliche Weiterbildung umfasst. Neben einem Einblick in versicherungsmathematische Themen besteht die Gelegenheit, erfahrenen Aktuar:innen über die Schulter zu schauen (vor allem interessant für kleine Versicherungsunternehmen).
  • Berufserfahrene zur Vertiefung bestimmter Themen: Bei Mitarbeiter:innen mit einer fachlichen Fokussierung bieten sich Vertiefungen in den jeweiligen Bereichen sowie ein Austausch zu Best-Practice-Ansätzen an. Dies kann sowohl mehrtägig als auch kompakt erfolgen (vor allem interessant für mittelgroße bis große Unternehmen).
  • Gremienschulungen: Für Vorstände/Aufsichtsräte bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) eine kompakte Schulung mit verschiedenen Themenschwerpunkten an. Die häufig angefragte Variante enthält eine Schulung zum Aufsichtsrecht im Zuge der Anforderungen von Solvency II. Ziel ist es, Sie unter den Prinzipien „Fit & Proper“ weiterzubilden.
  • Versicherungstechnisches Seminar: Neben individuellen Schulungen hat Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) im Jahr 2013 das „Fachseminar Versicherungstechnik“ ins Leben gerufen. Seitdem werden jährlich unterschiedliche Sparten und Themen beleuchtet und im Rahmen eines zweitägigen Seminars kompaktes Know-how vermittelt

Download Produktflyer (PDF)

Hospitationen bei Meyerthole Siems Kohlruss (MSK)

Gerade für Berufsneulinge ist ein intensiver Austausch hilfreich. Dabei kann es zum Beispiel um eine Sensibilisierung für die Herausforderungen gehen, die im Berufsalltag oft wiederkehren, oder auch um „Fallstricke“ der täglichen aktuariellen Arbeit. Im Rahmen einer ein- bis mehrtägigen Hospitation vermittelt Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) anhand von geeigneten Praxisbeispielen empfehlenswerte Herangehensweisen. Die Teilnehmer:innen erhalten eine ausführliche Einführung in aktuarielle Methoden, Auswertungssystematiken, Best-Practices und mögliche Tools. Die von ihnen zum Teil selbst erarbeiteten Ergebnisse zu den Praxisbeispielen werden diskutiert und interpretiert. Um den Blick für das große Ganze zu schulen, werden Implikationen der Ergebnisse auf das Versicherungsunternehmen ebenso thematisiert wie eine adressatengerechte Kommunikation. Getreu dem Motto „Jede Frage ist erlaubt“ erfolgt ein individuell maßgeschneiderter Wissenstransfer. Auch auf spartenspezifische Besonderheiten wird detailliert eingegangen. Teilnehmer:innen sind herzlich eingeladen, eigene Themenwünsche oder Spartenschwerpunkte vorab an uns heranzutragen.

Ihre Ansprechpartner:innen:

Carina Götzen arbeitet als leitende Beraterin bei Meyerthole Siems Kohlruss. Die Aktuarin (DAV) studierte Wirtschaftsmathematik an der Universität Duisburg-Essen. Der Titel ihrer Diplomarbeit lautet "Abhängigkeitsmodellierung mit Copulas: theoretische Grundlagen und Anwendungsbeispiel aus der Kraftfahrt-Versicherung". Götzen ist Projektleiterin des Datenpools für Österreich. Weitere Schwerpunkte liegen auf Tarifierung und Naturkatastrophen.

Publikationen


Beiderhase, Marion; Götzen, Carina: "Verkalkulieren fast ausgeschlossen".
in: Versicherungswirtschaft 02/2021, 1. Februar 2021.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Götzen, Carina: "Mit jeder Preisanpassung ändert sich die Positionierung gegenüber dem Wettbewerb". 
in: VWheute, 14. Juli 2020.


Budzyn, Thomas; Götzen, Carina; Siems, Onnen: Der Preis ist heiß.
in: Versicherungswirtschaft 08/2018, 1. August 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Götzen, Carina: Personenschadenregulierung: Reform statt Revolution.
in: VWheute, 28. September 2017.


Thomas Budzyn arbeitet als leitender Berater für Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Der Aktuar (DAV) studierte Wirtschaftsmathematik mit Vertiefungsrichtung Aktuarwissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie. Seine Diplomarbeit behandelt "Wohlbalancierte Lévy-getriebene Ornstein-Uhlenbeck-Prozesse und ihre Anwendungen in der Finanzmathematik". Bei MSK ist er verantwortlich für den Cyber- und den Rechtsschutz-Datenpool.

Schwerpunkte:
Cyber

Publikationen


Budzyn, Thomas; Meyerthole, Dr. Andreas; Segger, Dr. Stefan: "Besser eine kleine als keine Lösung".
in: Versicherungswirtschaft 03/2021, 1. März 2021.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Budzyn, Thomas: In Beständen denken, nicht in Einzelfällen!
in: Versicherungswirtschaft-heute, 27. April 2020.


Budzyn, Thomas; Götzen, Carina; Siems, Onnen: Der Preis ist heiß.
in: Versicherungswirtschaft 08/2018, 1. August 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Inhouse-Schulungen

Bei einer Inhouse-Schulung kommen erfahrene Berater:innen in Ihr Haus. Der persönliche Kontakt ermöglicht es, besonders effektiv auf die Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmer:innen einzugehen. Dabei sparen Sie Reiseaufwand, weshalb sich diese Schulungsvariante besonders bei einem größeren Teilnehmerkreis ab etwa fünf Personen anbietet. Typischerweise liegt die Schulungszeit bei einem Tag, aber auch zwei Stunden oder zwei Tage können geeignete Zeitrahmen darstellen.

Die Schulung wird sowohl zielgruppenspezifisch als auch thematisch auf Sie zugeschnitten. Beliebte Themengebiete werden im Folgenden aufgeführt. Bei Bedarf integriert Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) interaktive Workshop-Elemente in die Schulung, sodass konkrete Fragestellungen in der Gruppe bearbeitet werden können – beispielsweise die Umsetzung der gelernten Punkte in die Abläufe des Unternehmens.

Ihre Ansprechpartner:innen:

Geschäftsführer

  • Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Tarifkalkulation/Statistik in der Abteilung Kraftfahrt der Concordia Versicherung, Hannover
  • Kfz-Experte und Berater bei der Kölnischen Rückversicherungsgesellschaft, Köln
  • 1998 Mitgründer des Unternehmens
  • geboren 1964 in Brake, Unterweser
  • verheiratet, drei Kinder

Schwerpunkte
Tarifierung, Datenpools, Software und Naturgefahrenmodelle

Publikationen


Budzyn, Thomas; Götzen, Carina; Siems, Onnen: Der Preis ist heiß.
in: Versicherungswirtschaft 08/2018, 1. August 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Kfz-Versicherer: Utopie gesucht.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 29. August 2016.


Siems, Onnen: Stürmische Zeiten für Versicherer.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 20. Juli 2016.


Siems, Onnen: Telematik als Waffe.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 20. September 2015.


Siems, Onnen: Telematik ist nur der Plan B.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 14/2015, 1. August 2015.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: Alles bleibt anders.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 19/2014, 1. Oktober 2014.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Grotefeld, Dr. Stefan; Siems, Onnen: Wer zahlt die nächste Flut?
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 24/2013, 15. Dezember 2013.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: Kein Endszenario für Kfz-Versicherer.
in: Versicherungswirtschaft 19/2013, 1. Oktober 2013.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: K-Markt im Umbruch.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 19/2012, 1. Oktober 2012.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Grotefeld, Dr. Stefan; Siems, Onnen: Ist das "gerecht"? Gedanken zu Ethik und Versicherung.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 17/2011, 1. September 2011.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Frühlingserwachen in K.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 8/2008, 1. April 2008.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Pohl, Stefan; Siems, Onnen; Vogelsang, Jörg: Kfz-Versicherung: Ist eine Trennung der Vertragslaufzeit von der Kalenderzeit ratsam?
in: Versicherungswirtschaft 1/2008, 1. August 2008.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Der K-Markt schrumpft weiter.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 11/2007, 1. Juni 2007.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Unfall, der Freund in der Not.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 22/2006, 15. November 2006.


Siems, Onnen: Kraftfahrt auf Schrumpfkurs.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 11/2006, S. 353-355, 1. Juni 2006.

Laura Wegerhoff unterstützt das Team bei Meyerthole Siems Kohlruss in den Bereichen Marketing und Organisation. In Siegen schloss sie ihr BWL-Bachelorstudium ab; das Thema ihrer Abschlussarbeit lautet "Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung und Produktentwicklung bei DM". An der Bergischen Universität Wuppertal erwarb sie einen Master-Abschluss in Management und Marketing. Ihre Abschlussarbeit behandelt das Thema "Resistenz gegenüber negativen Informationen - Eine empirische Studie zum Einfluss zwischenmenschlicher Beziehungen auf die Markenbeziehung anhand der Balance Theorie von Heider".

Schulungen zur Tarifierung

Für Interessierte bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) eine Schulung zur Tarifierung. Eine saubere Analysedatenbank bildet die Basis für jede Modellierung. Somit liegt ein Schwerpunkt der Schulung auf der Datenvalidierung und -aufbereitung. Dabei stehen – neben syntaktischen und inhaltlichen Prüfungen – Verfahren zum Umgang mit Großschäden im Fokus. Aufbauend auf einer aktuariellen Analysedatenbank kann der gesamte Prozess der aktuariellen Tarifkalkulation im Rahmen der Schulung durchlaufen werden. Beginnend mit der Auswahl von Tarifmerkmalen werden aktuarielle Clusterverfahren vorgestellt sowie Möglichkeiten, Abhängigkeiten zu prüfen und Merkmale geeignet zu kombinieren. Die Modellierungsansätze sind vielfältig. Neben den klassischen Verfahren wie verallgemeinerten linearen Modellen können auch moderne Machine-Learning-Methoden Schulungsbestandteil sein – ebenso wie die Bestimmung des Tarifniveaus unter Berücksichtigung von Trendanalysen. Zudem wird die Frage beantwortet, wie sich der aktuariell kalkulierte Tarif in einen operativen Markttarif überführen lässt. Je nach Unternehmensgröße und Sparte können rein datenbasierte statistische Aussagen schwierig sein. Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) hat in zahlreichen Projekten geeignete Herangehensweisen entwickelt, die in der Schulung ebenfalls vermittelt werden. Die Schulungen sind nicht nur reine Theorie; alle Inhalte werden anhand von Praxisbeispielen vermittelt. Dies können auch aktuelle Fälle unserer Kunden sein. So fließen wertvolle Praxistipps von erfahrenen Aktuar:innen unmittelbar in Ihre Tarifkalkulation ein. 

Ihre Ansprechpartnerin:

Carina Götzen arbeitet als leitende Beraterin bei Meyerthole Siems Kohlruss. Die Aktuarin (DAV) studierte Wirtschaftsmathematik an der Universität Duisburg-Essen. Der Titel ihrer Diplomarbeit lautet "Abhängigkeitsmodellierung mit Copulas: theoretische Grundlagen und Anwendungsbeispiel aus der Kraftfahrt-Versicherung". Götzen ist Projektleiterin des Datenpools für Österreich. Weitere Schwerpunkte liegen auf Tarifierung und Naturkatastrophen.

Publikationen


Beiderhase, Marion; Götzen, Carina: "Verkalkulieren fast ausgeschlossen".
in: Versicherungswirtschaft 02/2021, 1. Februar 2021.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Götzen, Carina: "Mit jeder Preisanpassung ändert sich die Positionierung gegenüber dem Wettbewerb". 
in: VWheute, 14. Juli 2020.


Budzyn, Thomas; Götzen, Carina; Siems, Onnen: Der Preis ist heiß.
in: Versicherungswirtschaft 08/2018, 1. August 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Götzen, Carina: Personenschadenregulierung: Reform statt Revolution.
in: VWheute, 28. September 2017.


Schulungen zur Rückversicherung

Bei einer Schulung zur Rückversicherung wird von Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) sowohl die Sicht von Rückversicherungsunternehmen als auch von Rückversicherungseinkäufern eingenommen. Von der Übersicht über einzelne Rückversicherungsstrukturen und deren Anwendung in verschiedenen Sparten bis hin zur individuellen Bedarfsermittlung und Quotierung von Rückversicherungsverträgen bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) maßgeschneiderte Schulungen für den individuellen Bedarf an. Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) liefert im Rahmen der Schulungen darüber hinaus wichtige Hinweise zur Beurteilung von Rückversicherungsprogrammen im Rahmen der individuellen Risikostrategie.

Dabei wird auf eine langjährige Expertise aus diversen Projekten zum Thema Rückversicherung zurückgegriffen. Neben den aktuariellen Bewertungsmethoden für die traditionellen Formen des Risikotransfers werden auch individuelle – wie zum Beispiel auch strukturierte – Rückversicherungsformen sowie deren mathematische Bewertung vorgestellt. Das mathematische Werkzeug ist allerdings nur eine Facette der Bewertung. Ergänzt wird dies durch die langjährige Markterfahrung und die daraus resultierenden Standards. Gerade bei einer nur spärlichen Datenlage, wie sie sich in einigen Sparten für nichtproportionale Rückversicherung oft findet, ist das Know-how entscheidend, das über die Mathematik hinausgeht.

Ihr Ansprechpartner:

Tommy Berg ist bei Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) als leitender Berater tätig. Er ist Aktuar (DAV). Berg studierte Technomathematik mit Schwerpunkt angewandte Mathematik an der Fachhochschule Aachen mit dem Abschluss Master of Science. Der Titel seiner Masterarbeit lautet "Performance-Analyse und -Optimierung paralleler Eigenwertlöser auf Blue Gene-Architekturen". Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Solvency II und Rückversicherung.

Publikationen


Berg, Tommy; Lauterbach, Dr. Dominic; Shyian, Maxym; Andre Meyer: "Die Auswirkungen der Stresstests ganzheitlich bewerten".
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 21/2020, 1. November 2020.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Berg, Tommy; Meyerthole, Dr. Andreas; Shyian, Maxym: Industrieversicherung – Ohne Analytik geht es nicht.
in: VersicherungsPraxis 2/2020 (Erstveröffentlichung ebd.), 1. Februar 2020.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Berg, Tommy; Meyerthole, Dr. Andreas: Regeln verschärft: Keine Rückversicherung ohne Risikotransfer!
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 21/2019, 1. November 2019.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Berg, Tommy; Schmiedt, Bettina: Die Gretchenfrage der Rückversicherung.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 21/2018, 1. November 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Meyerthole, Dr. Andreas; Berg, Tommy: Alles beim Alten? Rückversicherung nach dem 1. Januar 2016.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 21/2015, 1. November 2015.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Schulungen zu Solvency II

Das Thema Solvency II ist komplex. Neben der Bereitstellung notwendiger Kapazitäten zur Umsetzung der drei Säulen gilt es, sich über Neuerungen und Entwicklungen des Regelwerks auf dem Laufenden zu halten.

Neben einer Einführung in das Aufsichtssystem von Solvency II wird das Drei-Säulen-Modell behandelt, zum dem u.a. die Solvenzkapitalanforderung (SCR) oder auch die unternehmenseigene Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung (ORSA) gehören. Thematisiert werden auch der Bericht zur Solvabilität und Finanzlage (SFCR) sowie künftige regulatorische Themen. 

Hierbei richten sich die Schulungen nach Ihren Bedürfnissen. Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) bietet kompakte Schulung für Vorstände/Aufsichtsräte u.a. zum Aufsichtsrecht und den Anforderungen von Solvency II. Dies gewinnt insbesondere vor dem Hintergrund der „Fit & Proper“-Anforderungen an Bedeutung. Aber auch Branchenneulingen bietet Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) intensive Schulungen, die aktuarielle Expertise effizient vermitteln und fit für den Job machen. Hierbei berücksichtigt Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) auch die Verwendung von (eigenen oder bereits vorhandenen) Software-Lösungen im Solvency-II-Kontext.

Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) stellt dabei aktuarielle Beratungsleistungen und strategisches Know-how zur Verfügung. So ist es möglich, den Anforderungen in effizienter Weise zu begegnen und dabei nicht das eigentliche Geschäft aus den Augen zu verlieren.

Ihr Ansprechpartner:

Maxym Shyian arbeitet als leitender Berater für Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Er studierte Wirtschaftsmathematik (Diplom) mit den Vertiefungsrichtungen Stochastik und Finanzwirtschaften am Karlsruher Institut für Technologie. In seiner Diplomarbeit untersuchte er die "Poissonapproximation von Niveau-Überquerungen für eine Klasse von Markovschen Sprungprozessen". Seine Schwerpunkte bei MSK sind Solvency II und Reservierung.

Publikationen


Berg, Tommy; Lauterbach, Dr. Dominic; Shyian, Maxym; Andre Meyer: "Die Auswirkungen der Stresstests ganzheitlich bewerten".
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 21/2020, 1. November 2020.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Berg, Tommy; Meyerthole, Dr. Andreas; Shyian, Maxym: Industrieversicherung – Ohne Analytik geht es nicht.
in: VersicherungsPraxis 2/2020 (Erstveröffentlichung ebd.), 1. Februar 2020.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


 

Schulungen zur Reservebewertung

Für Erst- und Rückversicherer ist es wichtig, ein klares Bild über zukünftige Leistungsverpflichtungen und die mit der Abwicklung verbundenen Kosten zu haben. Bei der Bewertung der Rückstellungen sind zusätzlich unterschiedliche Rechnungslegungsstandards zu beachten. Dabei den Überblick zu behalten ist bisweilen nicht einfach. So ist die lokale HGB-Rechnungslegung tendenziell geprägt von Vorsicht und konservativen Ansätzen, wohingegen Solvency II und IFRS auf einer ökonomischen Sichtweise und der Verwendung von Marktwerten aufgebaut sind. Bei Letzteren gibt es darüber hinaus in Teilen unterschiedliche Herangehensweisen, wie eine derartige Marktwertsicht zu erreichen ist.

Meyerthole Siems Kolhruss (MSK) besitzt umfangreiche Expertise bei der Bewertung und Bilanzierung versicherungstechnischer Rückstellungen. In der mehr als zwanzigjährigen Unternehmenshistorie hat Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) bereits eine Vielzahl von Unternehmen bei entsprechenden Fragestellungen unterstützt. Hierzu zählen Erstversicherer, Rückversicherer und Captives.

Gegenstand einer Schulung können Methoden und Verfahren zur Bewertung der angemessenen Höhe der Verpflichtungen sein oder geltende Bilanzierungsgrundsätze für die unterschiedlichen Teilkomponenten der versicherungstechnischen Rückstellungen. Sowohl Bewertungen nach dem Handelsrecht (z.B. IBNR) als auch nach Solvency II (z.B. Best Estimate Rückstellungen) oder nach IFRS 17 (z.B. Building Block Approach) können Bestandteil des Schulungsumfangs sein.

Ihr Ansprechpartner:

Ralf Assenmacher ist bei Meyerthole Siems Kohlruss als leitender aktuarieller Berater tätig. Der Aktuar (DAV) studierte Mathematik mit Nebenfach BWL an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Das Thema seiner Diplomarbeit lautet "Asymptotisches Verhalten von fraktal-integrierten und Gauß-Prozessen". Assenmacher ist in erster Linie in den Bereichen Schadenreservierung, Bilanzierung und Tarifierung tätig.

Publikationen


Assenmacher, Ralf: K-Versicherung 2030 – Gewitter am Horizont!?
in: Versicherungswirtschaft 22/2016, 1. November 2016.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Meyerthole, Andreas; Assenmacher, Ralf: Wird nun Geld verdient oder nicht?
in: Versicherungswirtschaft 1/13, 1. Januar 2013.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Versicherungstechnisches Seminar

Die Fachseminare für die Versicherungstechnik sind ein jährliches Format, das sich an Berufseinsteiger:innen sowie an Führungskräfte wendet, die ihr versicherungstechnisches Hintergrundwissen vertiefen möchten.

In kompakter Form werden Grundlagen und aktuelle Entwicklungen in den ausgewählten Sparten dargestellt. Ein entscheidendes Element sind Praxisvorträge – vorgetragen durch Mitarbeiter:innen von Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) sowie durch externe Referent:innen aus Erstversicherungs- und Rückversicherungsunternehmen, Beratungshäusern, Start-ups und Anwaltskanzleien. 

Das Seminar findet meist in der ersten Jahreshälfte statt. Die Inhalte des Seminars werden dabei jährlich neu festgelegt. Die Veranstaltungsdauer beträgt insgesamt zwei Tage, sodass für alle Teilnehmenden genug Zeit bleibt, um Know-how aufzubauen, bereits bekannte Inhalte zu vertiefen und aufkommende Fragen mit den Expert:innen zu klären. Ein gemeinsames Abendessen am ersten Tag bietet Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre mit Fachleuten auszutauschen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Das Fachseminar Versicherungstechnik hat bisher unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Versicherungstechnik Rechtsschutz
  • Versicherungstechnik Unfall
  • Versicherungstechnik Kraftfahrt
  • Versicherungstechnik Wohngebäude
  • Versicherungstechnik Gewerbe

Zur Ankündigung des nächsten Seminars gelangen Sie hier.

Möchten Sie einen externen Vortrag für ein aktuell anstehendes Fachseminar übernehmen, dann sprechen Sie uns gerne hierzu an. Wir freuen uns über Ihre Expertise!

Ihre Ansprechpartner:innen:

Geschäftsführer

  • Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Tarifkalkulation/Statistik in der Abteilung Kraftfahrt der Concordia Versicherung, Hannover
  • Kfz-Experte und Berater bei der Kölnischen Rückversicherungsgesellschaft, Köln
  • 1998 Mitgründer des Unternehmens
  • geboren 1964 in Brake, Unterweser
  • verheiratet, drei Kinder

Schwerpunkte
Tarifierung, Datenpools, Software und Naturgefahrenmodelle

Publikationen


Budzyn, Thomas; Götzen, Carina; Siems, Onnen: Der Preis ist heiß.
in: Versicherungswirtschaft 08/2018, 1. August 2018.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Kfz-Versicherer: Utopie gesucht.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 29. August 2016.


Siems, Onnen: Stürmische Zeiten für Versicherer.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 20. Juli 2016.


Siems, Onnen: Telematik als Waffe.
in: Versicherungswirtschaft-heute, 20. September 2015.


Siems, Onnen: Telematik ist nur der Plan B.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 14/2015, 1. August 2015.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: Alles bleibt anders.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 19/2014, 1. Oktober 2014.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Grotefeld, Dr. Stefan; Siems, Onnen: Wer zahlt die nächste Flut?
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 24/2013, 15. Dezember 2013.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: Kein Endszenario für Kfz-Versicherer.
in: Versicherungswirtschaft 19/2013, 1. Oktober 2013.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Büning, Caren; Siems, Onnen: K-Markt im Umbruch.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 19/2012, 1. Oktober 2012.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Grotefeld, Dr. Stefan; Siems, Onnen: Ist das "gerecht"? Gedanken zu Ethik und Versicherung.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 17/2011, 1. September 2011.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Frühlingserwachen in K.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 8/2008, 1. April 2008.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Pohl, Stefan; Siems, Onnen; Vogelsang, Jörg: Kfz-Versicherung: Ist eine Trennung der Vertragslaufzeit von der Kalenderzeit ratsam?
in: Versicherungswirtschaft 1/2008, 1. August 2008.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Der K-Markt schrumpft weiter.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 11/2007, 1. Juni 2007.
Veröffentlichung herunterladen (PDF)


Siems, Onnen: Unfall, der Freund in der Not.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 22/2006, 15. November 2006.


Siems, Onnen: Kraftfahrt auf Schrumpfkurs.
in: Zeitschrift für Versicherungswesen 11/2006, S. 353-355, 1. Juni 2006.

Laura Wegerhoff unterstützt das Team bei Meyerthole Siems Kohlruss in den Bereichen Marketing und Organisation. In Siegen schloss sie ihr BWL-Bachelorstudium ab; das Thema ihrer Abschlussarbeit lautet "Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung und Produktentwicklung bei DM". An der Bergischen Universität Wuppertal erwarb sie einen Master-Abschluss in Management und Marketing. Ihre Abschlussarbeit behandelt das Thema "Resistenz gegenüber negativen Informationen - Eine empirische Studie zum Einfluss zwischenmenschlicher Beziehungen auf die Markenbeziehung anhand der Balance Theorie von Heider".